Home
Wir über uns
Von Eltern zu Eltern Diagnose vor der Geburt
Diagnose, Förderung nach der Geburt
Krabbelstuben und Kindergärten
Schulen
Ausbildung und Arbeit
Wohnen und Freizeit
Mobilität
Fachberatungsstellen und Behörden
Selbsthilfe
Für den Notfall
Suche
Impressum

Wohnen und Freizeit

Wohnen im familiären Umfeld

Wenn die Lebensumstände mit einem behinderten oder chronisch kranken Kind zu schwierig werden, sollten die Eltern oder andere Angehörige auch externe Unterstützung in Anspruch nehmen.
Ist die Belastung eher psychischer Natur, so gibt es Beratungsstellen.
Wird eher praktische Hilfe erwünscht, so bietet es sich an, mit dem FeD (Caritas, Lebenshilfe) oder mit einem ambulanten Pflegedienst Kontakt aufzunehmen.
Die Kosten hierfür werden oft von Kranken- oder Pflegekasse übernommen. Häufig kann das Kind mit dieser Unterstützung im häuslichen Umfeld verbleiben.

Wohnen in Internaten oder in Wohnheimen

Ist ein dauerhaftes Verbleiben zu Hause trotz allem nicht möglich, so stellen Internate bzw. Wohnheime eine sinnvolle Alternative dar.
Blindeninstitut Regensburg
Cabrini-Haus Offenstetten
Pater-Rupert-Mayer Zentrum
Nardiniheim der Bildungsstätte St. Wolfgang
Regensburger Wohnstätten der Lebenshilfe
Barmherzige Brüder Reichenbach – Wohnheim


Leben in einer (eigenen) Wohnung

Naht das Erwachsenenalter, so entsteht oft der Wunsch nach einer eigenen Wohnung. Auch das ist mit ausreichender Planung oft möglich. Für erwachsene behinderte oder chronisch kranke Menschen bietet die so genannte ‚Persönliche Assistenz’ sogar die Möglichkeit, mit Hilfe eines ambulanten Dienstes (oder auch privat organisiert), in den eigenen vier Wänden und nach eigenen Vorstellungen zu leben und bis zu 24 Stunden täglich rund um die Uhr versorgt und unterstützt zu werden.
Ambulant unterstütztes Wohnen
Betreutes Wohnen in (Gast-)Familien


Freizeit

Für die freie Zeit außerhalb von Schule, Arbeit, u.s.w. gibt es verschiedene Angebote, die Sie und Ihr Kind in Ihrer Freizeitgestaltung unterstützen wollen. Als erstes sei hier auf Einrichtungen konkret für behinderte Menschen hingewiesen, die neben der Freizeitbetreuung auch einen minimalen Pflegeeinsatz gewährleisten, wie z.B. die Familienentlastenden Dienste (siehe Caritas)
Zum anderen möchten wir Sie ermutigen, sich an regulären bzw. integrativen Freizeitangeboten zu beteiligen. Informieren Sie sich über entsprechende Angebote z.B. bei örtlichen Sportvereinen, Jugendgruppen, bei der VHS, dem Evangelischen Bildungswerk und der Katholischen Erwachsenenbildung.
Für weitere Informationen zum Bereich Freizeit können Sie sich auch an den Verein Körper- und Mehrfachbehinderte wenden.
Caritasverband Regensburg e. V.
Offene Behindertenarbeit der Regensburger Werkstätten